Flexibel in der Anwendung - Hart in der Sache

WOMA Hochdruck-Wasserstrahltechnik ermöglicht die präzise Dosierung der Krafteinwirkung auf das jeweils zu bearbeitende Material. Hierzu werden Druck und Durchflussmenge objektbezogen reguliert. Für spezielle Anwendungen, wie beispielsweise das Entfernen thermoelastischer Beschichtungen, sind Heißwasserlösungen verfügbar.

WOMA-Hochdruck-Wasserstrahl-Technik ist die optimale Lösung für viele Anwendungen in der Industrie:

  • Reinigen von Oberflächen aus Beton, Naturstein, Ziegel und Metall.
  • Fassaden- und Gebäudereinigung.
  • Entfernung von Ruß, Staub und Schmutz.
  • Abtragen von Beschichtungen und Anstrichen von Oberflächen, Anlagen und Bauteilen.
  • Entrosten von Stahlflächen und Bewehrungsstählen.
  • Aufrauen von Betonflächen zur Herstellung rauer Oberflächen mit ausreichender Haftfähigkeit für Beschichtungen, Isolierungen oder Farbauftrag.
  • Entfernen von Farbe, Mörtel, Beschichtungen und loser Lackschichten vor dem Neuauftrag.

Die Bearbeitung von Untergründen mit Hochdruck-Wasserstrahl macht sich das Prinzip des selektiven Schädigungsverhaltens gegenüber verschiedenen Werkstoffen zu Nutze. Dabei spielt es keine Rolle, ob unterschiedliche Betonfestigkeiten oder ein Traggrund mit Beschichtung bearbeitet werden. In jedem Fall wirkt die Kraft des Hochdruck-Wasserstrahls auf das nachgebende Material zerstörend, während das härtere Material völlig unbeschädigt bleibt. Dadurch entfallen auch die bei anderen Verfahren oft zu beobachtenden Sekundärschäden wie Lockerung von Einbauteilen oder Beschädigungen an Bewehrungen.

WOMA Hochdruck-Wasserstrahlen verursacht bei sachgemäßer Anwendung keinerlei Veränderung der mechanischen Eigenschaften oder der Struktur in den Randzonen von bearbeiteten Bauteilen und Werkstoffen. Das Ergebnis ist eine perfekt saubere und raue Oberfläche als langfristig tragfähige Basis für eine neue Beschichtung und die Gewährleistung hoher Abreißfestigkeiten.