Härteste Anbackungen entfernen mit Wasserhochdruck.

Mit WOMA Hochdruck-Wasserstrahltechnik werden bei geringem Krafteinsatz sehr gute und schnelle Ergebnisse erzielt. Dabei wird eine lange Hochdrucklanze durch die dafür vorgesehene Öffnung in den Brennofen eingeführt und die Anbackungen durch die hydraulische Leistung des Wasserstrahls und den thermischen Effekt, aufgrund der Temperaturdifferenz, förmlich von der Schamottierung gesprengt. Mit Hochdruck-Wasserstrahlen werden härteste Ablagerungen und selbst alte, ausgehärtete Specksteinablagerungen zuverlässig entfernt.

In Rotationsöfen herrschen Temperaturen von 1200 °C bis 1450 °C. Ein hoch anspruchsvoller und kritischer Arbeitsbereich, in dessen Umfeld viele Reinigungsaufgaben anfallen, beispielsweise in der Einlaufkammer des Drehofens durch Schmutzbildung, in den Stapel-Vorwärmern, den verschiedenen Zyklon-Ausgängen des Wärmetauschers, im Bereich der Rohmixzufuhr und im Bereich des Bypass-Abflusses sowie der Transportbänder durch alkalihaltige Stäube. Für diese und ähnliche Anwendungen ist WOMA Hochdruck-Wasserstrahlen das technisch und wirtschaftlich überlegene Verfahren und wird von immer mehr Unternehmen eingesetzt.

Mit WOMA Hochdruck-Wasserstrahlen können unterschiedlichste Materialien zuverlässig aus Drehrohröfen, Vorwärmern und Wärmetauschern sowie von Transportbändern und sonstigen Anlagen und Maschinen ohne Produktionsunterbrechung entfernt werden. Reinigungsvorgänge im laufenden Betrieb haben immer einen entscheidenden Einfluss auf die Effektivität der Produktion. Dabei gilt es, sowohl die Arbeitssicherheit als auch die Produktivität und den Reinigungserfolg auf höchstem Niveau zu sichern.