Effektives und wirtschaftliches Entzundern.

Beim hydromechanischen Verfahren wirken Abkühlungs-, Brech-, Verdampfungseffekte zusammen und verstärken sich. Die Zunderschicht wird mit dem Hochdruck-Wasserstrahl aufgebrochen, der Zunder schrumpft durch die spontane Abkühlung, das schlagartig verdampfende Wasser wirkt wie unzählige kleine Explosionen und sprengt den Zunder ab, der dann vom verbleibenden Wasser abgespült wird. Gegenüber der mechanischen Bearbeitung ist die Entzunderung mit Wasser das weitaus effektivere und wirtschaftlichere Verfahren.

WOMA ist seit Jahrzehnten der zuverlässige Partner der Stahlindustrie und liefert schlüsselfertige Anlagen und Zubehör, die perfekt auf die geforderten Anwendungen zugeschnitten sind. Die jeweils optimale Lösung hängt von zahlreichen Faktoren ab. Je nach Stahlqualität, Prozessgeschwindigkeit und Abmessungen wird mit unterschiedlichen Drücken und Durchflussmengen gearbeitet. Üblich sind Betriebsdrücke von 80 bar - 450 bar. Für die Entzunderung werden spezielle Entzunderungsdüsen eingesetzt, die auf einem Düsenbalken montiert sind. Für die zuverlässige Erzeugung des Hochdrucks bei den erforderlichen hohen Durchflussmengen sind WOMA Kolbenpumpen prädestiniert.

Entzundern von Stahl